> Der Mensch kommt als Individuum
> Der Mensch geht als Individuum
> Unsere Aufgabe als Trauerredner ist das schriftliche Portrait eines Individuums – eines verstorbenen Menschen

Angehörige

  • 23. August 2013

    Hallo Herr Herrmann,
    ich wollte mich nochmals für die schöne Rede zur Beerdigung meiner Schwester am gestrigen Freitag bedanken. Ich spreche hier auch im Namen meiner Eltern und meiner Familie.
    Sie haben die Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen zu einem schönen Bild zusammengefasst und haben meine Schwester für einen kurzen Moment in unser aller Herzen wieder aufleben lassen. Vielen Dank dafür.
    Vielen Dank

    Christof Schmidt, Saarbrücken

  • 16. August 2013

    Hallo Herr Herrmann !
    Es war eine sehr schöne und auch rührende Ansprache – sie haben die Persönlichkeit meiner Mutter gut getroffen .
    Auch die Zitate waren sehr gut gewählt. Viele Gäste dachten Sie hätten meine Mutter persönlich gekannt , weil es so treffende Worte waren .

    Nochmals danke im Namen der ganzen Familie !
    Beste Grüße
    Eva L.

    Eva L., Saarlouis

  • 3. Juni 2013

    Hallo Herr Herrmann,
    Wir, das heißt meine Geschwister und die Freunde, die mit zum Kaffee gingen, waren sehr angetan von ihrer Trauerrede und des Lobes voll.
    Sie hätten das besser gemacht als jeder Pfarrer. Ich schließe mich dem selbstverständlich an und werde sie gerne weiterempfehlen.
    Christa Schleppi

    Christa Schleppi, Kirkel-Altstadt

  • 18. Februar 2012

    Hallo Herr Herrmann,
    Ihre Ansprache hat uns sehr gut gefallen, auch die Schwester meines Vaters, die Tante von über 90 Jahren und viele Verwandte und Bekannte haben Ihre Rede ausdrücklich gelobt. Besonders hat uns gefreut, dass wir Lob von sehr konservativen katholischen Menschen für die Gestaltung der Trauerfeier erhalten haben. Freunde von mir, welche meinen Vater nicht gekannt haben, erzählten mir, dass sie durch die Rede das Gefühl hatten, meinen Vater gekannt zu haben. Es war eine würdige, feierliche und warmherzige Trauerfeier. Vielen Dank für Ihren wichtigen Beitrag auch im Namen meiner Familie.

    n/a

  • 28. Januar 2012

    Sehr geehrter Herr Herrmann,
    Ihr Ansatz hat mir und den anderen Familienmitgliedern gut gefallen – die Idee, den Verstorbenen durch interessierte Fragen von den Angehörigen selbst ein wenig „skizzieren“ zu lassen, ist ebenso einfach wie wirkungsvoll. Ich unterstelle zwar, dass die Entwicklung des Fragebogens Sie selbst viel Mühe und Arbeit gekostet hat, bin aber sicher, dass sich diese Mühe gelohnt hat und Ihnen zukünftige „Interviews“ erleichtert. Es ist ja nicht so einfach, die Leute gerade in einer solchen Situation zum Reden zu bewegen. Jeder erkennt aber danach durch die Zitate seine ureigenen Erfahrungen und Erinnerungen in Ihrer Ansprache wieder, und das hat tatsächlich eine sehr persönliche Wirkung und einen gewissen tröstenden Effekt. Hinzu kommt die ruhige, einfühlsame und unaufdringliche Art der Präsentation, die stetige Betonung, dass da ein Mensch mit all seinen Facetten gegangen ist, um den man trauert.

    Ich danke Ihnen, auch im Namen meiner Schwägerin und ihres Sohnes, nochmals herzlich für Ihre Unterstützung und hoffe, Sie können noch vielen Menschen mit Ihrer Arbeit die Trauerarbeit ein wenig erleichtern.

    Dagmar N., Saarlouis